Wappen
22
06
2022

Gedenkstein am Lienbusch

Am vergangenen Freitag hat der Schützenverein Sögel 1747 e.V. einen Gedenkstein im Lienbusch enthüllt. An der Straße “Lienbusch“ fand im Jahr 1747 das erste Schießen des Schützenvereins Sögel stattfand.

Um die Geschichte seit 1747 zu erfahren, hat der Verein einen QR-Code aufgebracht.

Hier das Grußwort des Bürgermeisters Günther Wucherpfennig zum Nachlesen:

Der Schützenverein Sögel 1747 e. V. blickt in diesem Jahr auf seine 275-jährige Vereinsgeschichte zurück. Hierzu übermittle ich allen Vereinsmitgliedern und Freunden des Schießsports meine herzlichsten Glückwünsche.

Ich freue mich heute zusammen mit Ihnen und allen anwesenden Gästen an dieser Einweihungsfeier teilnehmen zu dürfen, an dem Ort, an dem 1747 das erste Schießen hat stattgefunden.

1952 wurde die Schießanlage Am Schützenplatz errichtet bereits 1965 und 1987 musste die Anlage jeweils umgebaut und erweitert werden, bevor sie dann 2011 zu einer heute zeitgemäßen Schießsportanlage ausgebaut wurde.

Mit dem Schützenverein feiert einer der ältesten und traditionsreichsten Schützenvereine im Nordwesten unseres Landes, der sich über Generationen hinweg durch die fest verankerte Kameradschaft seiner Mitglieder bewährt und erhalten hat, ein Jubiläum, das Ausdruck einer langen Tradition ist.

Alle die dazu beigetragen haben, dass die zurückliegenden 275 Jahre erfolgreich und engagiert mitgestaltet wurden, darf ich danken und meine Anerkennung aussprechen.

Rat und Verwaltung der Gemeinde Sögel wünschen dem Schützenverein Sögel, dass Frohsinn und Geselligkeit weiterhin bei den Vereinsmitgliedern nicht zu kurz kommen werden; dieses ganz besonders jetzt in einer entspannten Phase der Pandemie.

Mein Dank gilt allen, die sich für diesen Schützenverein einsetzen und ehrenamtlich einbringen. Mit ihrer Hilfe bleibt das Schützenwesen ein wichtiges Brauchtum, das über Generationen trägt und gelebt wird. Ich wünsche allen Schützen*innen und Gästen bei den Feierlichkeiten viel Freude sowie allen Schütz*innen viel Erfolg für die zukünftige Vereinsarbeit! Euer gemeinsames Wirken, eure Freude am Gestalten und die Wertschätzung aller Bürger*innen möge weit in die Zukunft strahlen.

Jetzt freuen wir uns also gemeinsam auf die diesjährigen Festtage und wünschen sowohl den Schützinnen und Schützen als auch den Gästen des Jubelschützenfestes viele frohe und gesellige Stunden, beginnend am heutigen Abend mit der Einweihung des Erinnerungssteins und dann natürlich am zweiten  Juli-Wochenende, an dem unser Jubelschützenfest gefeiert wird.

Fotos: Gerie van der Lugt